Verfassung

Martin Modschiedler über den 9. November

Mm04

Martin Modschiedler:

"Die Ausrufung der ersten Deutschen Republik 1918, die Reichspogromnacht 1938, der Fall der Berliner Mauer 1989: Der 9. November gilt als Schicksalstag der Deutschen. Heute erinnern wir an die leuchtenden und die dunkelsten Stunden in der Geschichte unseres Landes. Machen wir uns immer bewusst, welche Verantwortung für ein demokratisches und friedliches Miteinander daraus erwächst. Die Präambel unserer Sächsischen Verfassung bringt das ganz wunderbar zum Ausdruck:

"Anknüpfend an die Geschichte der Mark Meißen, des sächsischen Staates und des niederschlesischen Gebietes, gestützt auf Traditionen der sächsischen Verfassungsgeschichte, ausgehend von den leidvollen Erfahrungen nationalsozialistischer und kommunistischer Gewaltherrschaft, eingedenk eigener Schuld an seiner Vergangenheit, von dem Willen geleitet, der Gerechtigkeit, dem Frieden und der Bewahrung der Schöpfung zu dienen, hat sich das Volk im Freistaat Sachsendank der friedlichen Revolution des Oktober 1989 diese Verfassung gegeben.""