Blaues Wunder

Ausstellung über Emil Scherz

Kescherz Rathausblasewitz 1904 Lfdsachsen

Zu Karl Emil Scherz

Die Ausstellung widmet sich dem Architekten Karl Emil Scherz (1860 - 1945), der einen erheblichen Anteil an der Umgestaltung von Blasewitz und der Umgebung hat. Der Architekt plante zahlreiche Villen, Wohn- und Geschäftshäusern am Schiller- und Körnerplatz sowie die Rathauserweiterung, Schulen und Kirchen.

Außerdem machte er sich auch als Ortschronist einen Namen. Die von ihm zusammengetragene »Ortsgeschichtliche Sammlung Blasewitz und Umgegend« zählt seit 1986 als ein wichtiger Bestandteil zu den wissenschaftlichen Sammlungen des LfD.

Zur Ausstellung

Die Ausstellung ist vom 27. Mai 2020 bis 11. September 2020 im Stadtbezirksamt Blasewitz , Naumannstr. 5, 01309 Dresden. Das Gebäude ist geöffnet montags von 9 bis 16 Uhr, dienstags und donnerstags von 9 bis 18 Uhr, mittwochs von 9 bis 12 Uhr und freitags von 9 bis 14 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Auf vier Texttafeln, einem Lageplan und 21 großformatigen historischen Fotografien aus dem Nachlass von Karl Emil Scherz werden Leben und Werk des Architekten vorgestellt. Sie zeigen die wichtigsten Wohn- und Geschäftshäuser, öffentlichen Bauten und geben Einblick in sein außerordentlich intensives baukünstlerisches Schaffen.

Neben einem kostenfreien Faltblatt ist auch der Kalender des LfD für 2020 zu Karl Emil Scherz als eine wichtige Dokumentation zum Lebenswerk vor Ort und beim Sandstein-Verlag Dresden zum reduzierten Preis von 12,50 € erhältlich.

Stadtbezirksamt Dresden Blasewitz

Hintergrund

Die Ausstellung vor Ort in Blasewitz soll an drei wichtige Jubiläen des Architekten Karl Emil Scherz in diesem Jahr erinnern:

  • am 31. August wurde vor 160 Jahren Karl Emil Scherz geboren,
  • am 10. Oktober jährt sich der 75. Todestag von Karl Emil Scherz,
  • am 8. September 1945, also kurz vor seinem Tod, wurde Karl Emil Scherz zum Ehrenmitglied des Sächsischen Landesvereins für Heimatschutz ernannt.